Deutsche Meisterschaft U18 - Aaron und Nicolas auf ihrer 1. DEM

Aaron als Norddeutscher- und Nicolas als Norddeutscher Vize-Meister machten sich auf, um sich mit Deutschlands besten Judoka in Herne (Wanne-Eickel) zu messen.

 

Mit Matthias im Gepäck machten wir uns bereits Freitag auf, zur Akkreditierung und Vorwaage. Nachdem beides gut überstanden war, ging es erst einmal auf Restaurantsuche (gar nicht so einfach in Wanne Eickel wie sich herausstellte). Nachdem wir aber auch das gemeistert hatten, ging es ins Hotel und früh schlafen um genügend Kraft für den Kampftag zu sammeln.

 

Aaron war bis 60kg als Erster dran. Im ersten Kampf musste er gegen Tom Droste antreten, dem er aber trotz gutem Kampf leider unterlag. In der Trostrunde ging es gegen einen anderen Niedersachsen (Andre Nbaxi) aus Nienhagen ran. Die letzten drei Begegnungen der beiden hatte Aaron immer für sich entschieden, aber durch einen nicht konsequent durchgezogenen Uchi mata konnte Aaron ausgekontert werden und verlor die Begegnung. Somit war für ihn das Turnier leider zu Ende.

 

 

Am Nachmittag war Nicolas dran und kam nach einem Freilos eine Runde weiter. In der nächsten Begegnung traf er auf den Nordostdeutschen Meister Michael Löb, mit dessen unkonventioneller Kampfweise Nicolas Schwierigkeiten hatte und leider verlor. So früh in der Trostrunde hieß es viele Kämpfe zu bestreiten, um noch ins kleine Finale zu kommen. Nachdem Nicolas seinen Respekt vor der Veranstaltung abgelegt hatte, konnte er die nächsten vier Kämpfe vorzeitig und mit hervorragendem Kampfgeist für sich entscheiden. Spektakulär war der Kampf um den Einzug in das kleine Finale. Hier stand er seinem Finalgegener von der Norddeutschen, Galstyan, gegenüber. Nachdem sich beide einen Waza ari erkämpften, konnte sich Galstyan 30 Sekunden vor Schluss nochmals einen Waza ari sichern. Nicolas ließ sich davon nicht beirren und griff weiter an und 7 Sekunden vor Schluss gelang ihm ein spektakulärer Ura Nage, der mit Ippon bewertet wurde. Somit stand Nicolas im Kampf um den dritten Platz. Hier musste er sich leider Jano Rübo aus Bonn mit einem Waza ari geschlagen geben. Lohn der Mühe war ein toller 5 Platz und aufgrund seiner gezeigten kämpferischen Leistungen eine Einladung zum EJC Cadets Turnier nach Teplice.

 

Ein besonderes Dankeschön geht an Matthias Fieber, der sich toll um die Beiden während des Wettkampfs gekümmert hat !!!

 

 

Auch Sebastian soll nicht unerwähnt bleiben, er ist mitgefahren, um sich zum Aufwärmen, Anfeuern und als Ratgeber zur Verfügung zu stellen (toller Teamgeist).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0